Landesberufsschule für KFZ-Mechatroniker, SP. System- und Hochvolttechnik

kfzDie 3 1/2 – jährige Ausbildung zum Kraftfahrzeugmechatroniker mit dem Schwerpunkt System- und Hochvolttechnik findet ab August 2013 an unserer Landesberufsschule für Kfz-Mechatroniker, Schwerpunkt System- und Hochvolttechnik (ehemals Landesberufsschule für Kfz-Elektriker und Fahrzeugkommunikationstechnik) statt.

Der Infoflyer Landesberufsschule für Kraftfahrzeugmechatroniker Schwerpunkt System- und Hochvolttechnik kann bei der Landesberufsschule für Kraftfahrzeugmechatroniker, Wiekstr. 5, 23570 Lübeck, angefordert  oder durch anklicken heruntergeladen werden.

Informationen

Der Stellenwert der System- und Hochvolttechnik in den Kraftfahrzeugen nimmt ständig zu:

Elektrische, elektronische und vernetzte Systeme sind heute Standard in Kraftfahrzeugen. Zudem werden zunehmend auch Hochvoltsysteme in Hybrid- oder Elektrofahrzeugen verbaut.
Für Messungen, Diagnose und Instandsetzung an diesen Systemen sind umfangreiche elektrotechnische Kenntnisse notwendig.
An unserer Landesberufsschule werden diese schwerpunktmäßig vermittelt.

Berufsschulunterricht und zeitgleich die überbetrieblichen Lehrgänge im modernen Ausbildungs- und Kompetenzzentrum Lübeck – Travemünde:

Die räumliche Nähe unserer Landesberufsschule und der Berufsbildungsstätte Travemünde ermöglicht es, die überbetrieblichen Lehrgänge der Handwerkskammer Lübeck zeitgleich mit dem Berufsschulunterricht durchzuführen. Somit arbeiten Berufsschullehrer und Ausbildungsmeister eng in einem Team zusammen.

Längere Anwesenheit des Auszubildenden in Ihrem Betrieb:

Verlängerung der Anwesenheit im Betrieb durch die zeitgleiche Durchführung der überbetrieblichen Lehrgänge und der Zwischen- und Gesellenprüfung während der Unterrichtsblöcke.
Außerdem bietet die Verteilung der Berufsschulzeit den großen Vorteil, dass der Auszubildende Ihrem Betrieb ab dem 3. Lehrjahr fast ausschließlich zur Verfügung steht (40% im 1. Lehrjahr, 30% im 2. Lehrjahr, 20% im 3. Lehrjahr und 10% im 4. Lehrjahr).

Es entstehen keine zusätzlichen Kosten für Ihren Betrieb

Die möglichen Internatskosten bestehen aus Verpflegung und Unterbringung. I.d.R. werden sie von den Auszubildenden selbst getragen.

Kein extra Kfz-Elektriker-Meister mehr in Ihrem Betrieb für die Ausbildung erforderlich,

da nach Neuordnung der Kfz-Berufe ein Meister in allen Schwerpunkten ausbilden kann.
Auf Wunsch – Entlastung der Betriebe durch…

– Mithilfe bei Einstellungen und Eignungstests

Zu Ihrer Entlastung bieten wir Ihrem Betrieb unsere Mithilfe bei der Einstellung von Auszubildenden an. So erklären wir uns z.B. bereit, Einstellungstests in unserem Hause durchzuführen oder Sie bei der Entwicklung eigener Tests zu beraten. Selbstverständlich können wir in diesem Zusammenhang lediglich Empfehlungen aussprechen.

– Kontrolle der Ausbildungs- und Kenntnisnachweise

Auch hier bieten wir zu Ihrer Entlastung auf Wunsch eine Hilfestellung und Kontrolle der von den Auszubildenden zu führenden Nachweise außerhalb der regulären Schulzeit an.

Nur bei uns

Acht Wochen längere Anwesenheit Ihrer Auszubildenden im Betrieb durch die zeitgleiche Durchführung der überbetrieblichen Lehrgänge und der Zwischen- und Gesellenprüfung während der Unterrichtsblöcke.